Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Berliner Baseballer ehren Rosinenbomber-Pilot Gail Halvorsen

GERMANY-HISTORY-BERLIN-AIRLIFT-ANNIVERSARY
APA/AFP/MICHELE TANTUSSI
  • Drucken

Der US-Luftbrückenpilot Gail Halvorsen blieb unvergessen, jetzt wurde das Sportgelände am Tempelhofer Feld in "Gail S. Halvorsen Park - Home of the Berlin Braves" umbenannt. Er hatte nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Flugzeug selbstgebastelte Taschentuch-Fallschirme mit Schokolade und Kaugummis abgeworfen.

Berlin. Der Baseballverein Berlin Braves hat zu Ehren des US-Luftbrückenpilots Gail Halvorsen sein Sportgelände am Tempelhofer Feld in "Gail S. Halvorsen Park - Home of the Berlin Braves" umbenannt. Halvorsen hatte während der Berlin-Blockade nach dem Zweiten Weltkrieg aus dem Flugzeug selbstgebastelte Taschentuch-Fallschirme mit Schokolade und Kaugummis abgeworfen. Viele seiner Kollegen in den "Rosinenbombern" ahmten es nach.

"Er hat damals viel für die Kinder getan. Deshalb haben wir ihn heute geehrt", sagte ein Vereinssprecher am Samstag. Die Ehrung habe keinen politischen Hintergrund. "Uns geht es nur um den Menschen Gail Halvorsen und seine Bedeutung für Berlin und Tempelhof." Der 98-jährige Veteran besuchte in Militäruniform und mit seinen beiden Töchtern den Sportverein. Er kam bereits am Freitag zum Ende der Berlin-Blockade vor 70 Jahren nach Berlin. "Es ist gut, zu Hause zu sein", sagte er dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller.