Österreich

Spitz Fruchtsäfte: Als die Zettel aus der Fabrik verschwanden

In der Produktion von Spitz bestimmt der Computer, wie viele Zutaten und Verpackungen bestellt werden.
In der Produktion von Spitz bestimmt der Computer, wie viele Zutaten und Verpackungen bestellt werden.Gilbert Novy/picturedesk.com

Dem 161-jährigen Lebensmittelhändler Spitz sagen jetzt Computer, wie süß die Erdbeere ist. Die Mitarbeiter müssten aber nicht um ihre Jobs fürchten.

Walter Scherb Junior scheut sie nicht, die modernen Begriffe. Big Data und Artificial Intelligence kommen ihm so leicht über die Lippen wie das Trendwort Hashtag. Er benütze schließlich auch Instagram, sagt der 29-Jährige, der seit Jahresbeginn das Familienunternehmen Spitz in Attnang-Puchheim leitet. Bei der Frage, wo die Zukunft beginnt, würden wohl die wenigsten den Ort im oberösterreichischen Hausruckviertel nennen. Und eher nicht eine 161-jährige Firma wie Spitz, die sich hier am Ortsrand immer mehr ausdehnt. Gerade wird eine neue Halle für die Getränkelinie gebaut, bei einer anderen fehlt das Dach – die neue PET-Maschine hatte nicht durch die Tür gepasst.