Geo-Sieger aus Melk

Gymnasiast überzeugt mit Detailwissen.

Wien. Nikolaus Weidinger vom Stiftsgymnasium Melk (NÖ) gewann den diesjährigen Geonomic-Wettbewerb. Im Finale setzte er sich mit detailliertem Wissen über die österreichischen Naturräume gegenüber seinen Mitbewerbern durch. Zweiter wurde bei der von der „Presse“ begleiteten Veranstaltung für ambitionierte Geografieschüler Jakob Stummvoll vom BG/BRG Berndorf. Den dritten Platz erreichte Simon Löberbauer vom BG Zaunergasse Salzburg.

Bei dem vom Verein GWK-Lehrer/innen Österreich organisierten und von der Abteilung für Bildungspolitik der Wirtschaftskammer Österreich unterstützten jährlichen Bewerb kamen insgesamt neun Schüler in das Finale. Alle überzeugten durch sehr tiefgehendes Wissen über Naturräume und volkswirtschaftliche Grundlagen. Hartwig Hitz als Vertreter der Geografie-und-Wirtschaftskunde-Professoren zeigte sich über das hohe Niveau erfreut. Der Sieger erhielt seinen Preis – eine Städtereise – von Melina Schneider, Leiterin der WKO-Abteilung für Bildungspolitik, überreicht. (wb)