Autor und Sänger Wiglaf Droste ist tot

Wiglaf Droste 2018 bei der Verleihung des Göttinger Elchs.
Wiglaf Droste 2018 bei der Verleihung des Göttinger Elchs.imago images / Hubert Jelinek

Er wurde durch seinen Wortwitz bekannt, als Satiriker, Sänger und Autor. Der 57-jährige Wiglaf Droste starb nach kurzer, schwerer Krankheit.

Der deutsche Schriftsteller und Sänger Wiglaf Droste ist Zeitungsberichten zufolge im Alter von 57 Jahren gestorben. Wie die "Junge Welt" berichtete, erlag Droste am Mittwoch im fränkischen Pottenstein einer kurzen, schweren Krankheit. Der 1961 im nordrhein-westfälischen Herford geborene Droste lebte  schrieb bis zuletzt an neuen Texten.

Droste schrieb im Laufe seiner Karriere für mehrere Zeitungen, darunter für die taz.die tageszeitung, für den WDR und den Deutschlandfunk sowie für die Satirezeitschrift Titanic. Seit 1994 arbeitete er auch regelmäßig für die Junge Welt. Seit Jänner 2011 hatte er in dem Blatt eine tägliche Kolumne. Zuletzt berichtete er der Zeitung zufolge in der Kolumne vom Eheglück in Franken.

Zu den Auszeichnungen, die Droste erhielt, gehörte 2005 der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis. Drostes umfangreiches Werk zeuge von so hoher "sprachlicher Virtuosität", dass sich Vergleiche mit Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Heinrich Heine aufdrängten, hieß es damals. Der Preisträger habe seine Vorgänger jedoch nicht kopiert, sondern einen eigenen, unverwechselbaren Ton gefunden. Erst im vergangenen Jahr erhielt Droste zusammen mit Pit Knorr den Satirikerpreis Göttinger Elch.