Johnson will Theresa May als Tory-Chef nachfolgen

Boris Johnson.
Boris Johnson.(c) APA/AFP/PRU (PRU)

Der britische Ex-Außenminister und Brexit-Fan bringt sich in Stellung.

London. Boris Johnson hat sich im Streit um den Chefposten bei den britischen Konservativen mit einer deutlichen Ansage zu Wort gemeldet. Der Ex-Außenminister bekräftigt, dass er Theresa May als Chefin der Tory-Partei ablösen wolle. Am Rande einer Rede in Manchester sagte er am Donnerstag auf die Frage, ob er bei einem Rücktritt Mays für das höchste Parteiamt kandidiere: „Natürlich werde ich mich bewerben.“

Bei den Konservativen ist es üblich, dass der Parteichef auch Anspruch auf den Posten des Premierministers hat, sofern die Partei wie derzeit die Regierung stellt. May wird wegen der Brexit-Politik von allen Seiten kritisiert. Sie hat ihren Rückzug für den Fall in Aussicht gestellt, dass das Parlament das EU-Austrittsabkommen annimmt, das sie mit der Union verhandelt hat. Dabei ist sie bisher gescheitert. Die Frist für den EU-Austritt wurde bis 31. Oktober verlängert.

 

Johnson lehnte ursprünglich ab

Johnson ist ein klarer Verfechter des EU-Austritts. Nach dem Brexit-Referendum war der damalige Premier und Tory-Chef David Cameron vor drei Jahren zurückgetreten. Johnson hatte eine Übernahme der Ämter damals noch strikt abgelehnt.

Außer Johnson haben auch andere Politiker der Konservativen ihr Interesse für das höchste Parteiamt bekundet. May musste am Donnerstag vor der Führung des einflussreichen 1922-Komitees von konservativen Abgeordneten antreten. Diese verlangen von ihr einen klaren Zeitplan für ihren Rücktritt. (APA/DPA) [ AFP ]