Kepler-Uni gründet Business School

Wirtschaftswissenschaften unter neuer Dachmarke, drei neue Studien im Herbst.

Die Johannes Kepler Universität (JKU) richtet eine eigene Business School ein. Diese soll laut JKU-Rektor Meinhard Lukas die „idealen Manager und Managerinnen" ausbilden, vor allem auch im Hinblick auf moderne Herausforderungen wie die digitale Transformation. Dabei will man sich an internationalen Vorbildern – insbesondere der Sloan School of Management des MIT – orientieren.

Die Business School der JKU, die auch internationale Akkreditierungen anstrebt, soll ein „regional verankerter wissenschaftlicher Knotenpunkt mit internationaler Ausrichtung" sein. Dazu gehört, dass zahlreiche Studiengänge auf Englisch angeboten werden. Darüber hinaus soll im Rahmen der Business School auch die Möglichkeit geboten werden, Double Degrees mit Partneruniversitäten im Ausland zu erwerben. Weiters sollen die Studierenden von einer Reihe zusätzlicher Gastprofessuren und Austauschprogramme profitieren. Inhaltlich soll die Business School in ihrer Ausrichtung in das technologieorientierte Umfeld der JKU eingebettet werden. Das Ausbildungsangebot soll künftig vier Bachelor- und acht Masterstudien umfassen. Davon werden drei diesen Herbst neu starten.

► Der Masterstudiengang Leading Innovative Organizations richtet sich an High Potentials. Die bei viersemestrigen Masterstudien üblichen 120 ECTS-Punkte werden innerhalb von zwei Semestern (inkl. Thesis 15 Monaten) absolviert.

► Der viersemestrige Masterstudiengang Management steht unter dem Motto „digitale Omnipräsenz". Zudem wird er im Vergleich zum früher angebotenen Master General Management noch globaler ausgerichtet und bietet verschiedene Vertiefungsmöglichkeiten.

► Der viersemestrige Master Economic and Business Analytics befasst sich mit Big Data und den damit verbundenen Analyse- und Entscheidungsprozessen.

Daneben bietet die Business School die bereits existierenden Studiengänge Wirtschaftsinformatik (Bachelor und Master) und die Masterstudiengänge Finance & Accounting, General Management Double Degree sowie Global Business an. Ab 2020 wird der Bachelorstudiengang BWL (als Nachfolger von Wirtschaftswissenschaften) angeboten, ab dem Wintersemester 2020/21 sollen noch Wirtschaft und Technik (Bachelor und Master) sowie der Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre folgen.

Die Business School soll eine unter der Dachmarke JKU geführte Submarke werden, um die internationale Profilierung zu schärfen. Ähnlich soll das Angebot der Volkswirte und Statistiker an der JKU unter der Marke der Rothschild School of Economics and Statistics gebündelt werden, die sich derzeit in Planung befindet.

Am 28. Mai finden Infoveranstaltungen zur JKU Business School statt. Von zehn bis zwölf Uhr gibt es allgemeine Informationen zum Ausbildungsangebot inklusive Auslandsaufenthalten, von 15 bis 19 Uhr geht es um die Masterprogramme. Anmeldung erbeten.

Web: www.jku.at/business-school