Auf Augenhöhe mit Flórez

Wiener Staatsoper
Wiener Staatsoper(c) www.BilderBox.com

Kritik
Erster Akt der Jubiläumsfeierlichkeiten: Wie das Ensemble dem Superstar unter den Belcantisten unserer Zeit Paroli bietet.

Zum 150. Geburtstag des Staatsoperngebäudes sollte mit Rossinis „Barbier von Sevilla“ wohl der Beweis angetreten werden, dass Ensemblemitglieder und Weltstars auf Augenhöhe miteinander kommunizieren können. Wenn die Frage lautet, ob eine der Damen der hauseigenen Sängerriege dem Belcanto-Tenor Numero uno unserer Tage auf Punkt, Komma und Koloratur Paroli bieten kann: Margarita Gritskova hat sie am vergangenen Samstag beantwortet.