6000 Skifahrer am Hochkar

6000 Skifahrer folgten dem Ruf und waren am Wochenende auf insgesamt fünf Pistenkilometern unterwegs.
6000 Skifahrer folgten dem Ruf und waren am Wochenende auf insgesamt fünf Pistenkilometern unterwegs.(c) Hochkar-Schlepplifte

Die Skilifte der Bergbahnen Hochkar luden am Wochenende zu kostenlosen „Sommerskitagen“. Diese Woche bleibt es vorwiegend regnerisch und wechselhaft.

Wien. Es kommt nicht oft vor, dass man Mitte Mai noch einmal die Gelegenheit hat, am Hochkar Ski zu fahren. Vergangenes Wochenende luden die Hochkar Bergbahnen wegen der relativ kühlen Temperaturen und der für diese Jahreszeit ungewöhnlich guten Schneelage zu kostenlosem Skifahren. „Sommerskitage“ wurde die Aktion genannt. 6000 Skifahrer folgten dem Ruf und waren am Wochenende auf insgesamt fünf Pistenkilometern unterwegs. Vier Liftanlagen waren in Betrieb. Auch gastronomisch stellte man sich noch einmal auf ein paar „Wintertage“ ein.

 

Erst ab Donnerstag milder

Die Skisaison dürfte nun aber endgültig vorbei sein, auch wenn das Wetter in den nächsten Tagen noch wechselhaft bleibt. Zumindest bis Donnerstag beziehungsweise Freitag lässt sich die Sonne nur selten blicken. Der Start in die neue Arbeitswoche wird laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) recht wechselhaft verlaufen.

Im Westen bleibt es heute, Montag, und am morgigen Dienstag regnerisch und dicht bewölkt. Auch Gewitter sind möglich. Im Osten hingegen sind sonnige Auflockerungen häufiger, hier kann es aber heute Abend auch zu Regen oder sogar Gewitter kommen. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 14 und 21 Grad.

Für den morgigen Dienstag werden in den Staulagen der Nordalpen, im Alpenvorland sowie im Innviertel und im Flachgau zum Teil heftige Regenschauer erwartet. Im Süden und Südosten bleibt es hingegen trocken. Auch der Mittwoch bleibt wechselhaft, immerhin wird es ein wenig wärmer. In weiten Teilen des Landes sollte am Donnerstag der Sonnenschein überwiegen, mit ein paar meist harmlosen Quellwolken am Nachmittag. Lediglich im Bergland sowie generell im Süden steigt tagsüber die Schauer- und Gewitterneigung wieder an. Auch am Freitag überwiegt das sonnige Wetter. Im Tagesverlauf entstehen zwar erneut Quellwolken, die Schauer- und Gewitterneigung ist aber insgesamt nur gering. Die Tageshöchstwerte liegen dann zwischen 17 und 21 Grad. (red./APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.05.2019)