Österreich

Wie geht es mit den Polizeipferden weiter?

2018 besuchte Herbert Kickl, damals Innenminister, Münchener Polizei-Pferde.
2018 besuchte Herbert Kickl, damals Innenminister, Münchener Polizei-Pferde.(c) BARBARA GINDL / APA

Nach vielen Pannen ist die Zukunft des Projekts ungewiss. Die Stimmen, dieses mit Ende des Probebetriebs auslaufen zu lassen, mehren sich.

Wiener Neustadt/Wien. Mit dem Abschied von Herbert Kickl (FPÖ) als Innenminister ist die Zukunft eines seiner Prestigeprojekte offen: die Polizeipferde. Kickls Vorhaben, in Österreich eine berittene Polizeieinheit einzuführen, hat schon zu Beginn für viel Kritik gesorgt: hohe Kosten, die Sinnhaftigkeit fraglich, Bedenken von Tierschützern.