Stehen pensionierten Mitarbeitern Essensbons zu?

Das Fazit des OGH: Essensbons für Pensionisten sind eine Sozialleistung, aber kein „aufgespartes Entgelt“ (Symbolbild).
Das Fazit des OGH: Essensbons für Pensionisten sind eine Sozialleistung, aber kein „aufgespartes Entgelt“ (Symbolbild).imago/Photocase

Ein Pensionist klagte, weil ihm sein ehemaliger Arbeitgeber das verbilligte Mittagessen in Vertragsgaststätten gestrichen hatte. Die Gerichte entschieden kontrovers, die Sache kam bis zum Obersten Gerichtshof.

Wien. Betriebliche Sozialleistungen sind eine gute Sache, liefern aber immer wieder Grund zum Streiten – wenn sie irgendwann eingestellt werden. Ein Fall, der es kürzlich bis zum Obersten Gerichtshof (OGH) schaffte, war insofern speziell, als der Kläger gar nicht mehr in der Firma arbeitete, sondern schon in Pension war. Hat er trotzdem weiterhin einen Anspruch darauf, war die Frage, die es zu klären galt. Und die viele Unternehmen betrifft – denn es ist nicht unüblich, auch pensionierten Mitarbeitern Sozialleistungen anzubieten.