Im Keller: „Grüner Veltliner Alte Reben 2018" vom Weingut Detz

(c) Beigestellt

Mehr als nur „technisch gut gemacht".

Seit 14 Jahren ist Christoph Detz Lehrer an der Weinbauschule in Klosterneuburg. „Ich bin ein Naturwissenschaftler", sagt er. Und natürlich stehe er auf „technisch gut gemachte Weine". Dass so ein Satz PR-mäßig eher nicht so gut rüberkommt, ist ihm klar. Doch den Schmäh von den vom Rebstock gestreichelten Biotrauben, die ganz ohne Technik zu Spitzenweinen mutieren, macht er nicht mit. Wissenschaftler eben. Seit Jahren produziert Detz in seinem kleinen Weingut in Poysdorf spannende Weine. Es geht ihm nicht darum, das große Geschäft zu machen. Eigentlich waren es seine Schüler, die ihn angespornt haben. Viele von ihnen kommen aus renommierten Betrieben. Und auf die Frage „Na, Herr Professor, was haben Sie so zusammengebracht?" wollte er eben eine passende Antwort parat haben. Eine wie den „Grünen Veltliner Alte Reben 2018". Ein angenehm ausbalancierter Wein aus bis zu 50 Jahre alten Reben. Kräftig, aber nicht überdreht. Fruchtig, aber nicht vorlaut. Mehr als nur „technisch gut gemacht".

Weingut Detz, „Grüner Veltliner Alte Reben 2018", 7,90 Euro ab Hof, Tel.: 0664 850 59 04.