Schnellauswahl

Analyse der Europa-Wahl: Wie Kurz von der drohenden Abwahl profitierte

Vor allem die Diskussion über den Misstrauensantrag gegen Sebastian Kurz habe einen „enormen Mobilisierungsschub“ für die ÖVP bewirkt.
Vor allem die Diskussion über den Misstrauensantrag gegen Sebastian Kurz habe einen „enormen Mobilisierungsschub“ für die ÖVP bewirkt.(c) APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Politikwissenschaftler Fritz Plasser und der Wahlforscher Franz Sommer beobachteten einen „gewaltigen Last-Minute-Swing“ zugunsten der ÖVP. Ausschlaggebend war weniger das Ibiza-Video als der Misstrauensantrag gegen Kanzler Sebastian Kurz.

Wien. Ein Vergleich zwischen der Urnen- und der Briefwahl bestätigte dem Wahlforscher Franz Sommer, was er in der Woche vor der Europa-Wahl schon vermutet hatte: dass es einen „gewaltigen Last-Minute-Swing“ gegeben hat. Und zwar zugunsten der ÖVP.