Beispiele für Stärken? Frage Deine Peer Group

Pexels

Inspiration für Millennials #9. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Was sagen die anderen über Dich?

In den vergangenen Monaten habe ich darüber geschrieben, wie wichtig Stärken für Deinen Selbstwert und Deine weitere Entwicklung sind. Daher habe ich Dir Möglichkeiten präsentiert, wie Du Deine Stärken identifizieren kannst. Dazu habe ich Dir unter anderem erste Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der sozialen Kompetenzen nähergebracht, die für das Berufsleben von grundlegender Bedeutung sind. Dabei hatten alle bisherigen Kolumnen gemein, dass Du es bist, der sich seiner Stärken bewusstwerden und diese weiterentwickeln soll.

Wer lebt Dein Leben?

Ich habe mit der vermutlich schwierigsten Aufgabe begonnen, da ich nicht andere Personen, sondern Deine Handlungen in den Mittelpunkt der Analyse gestellt habe. Deshalb habe ich Dich auch von Woche zu Woche gefragt, wo Deine Stärken liegen und wie Du Deine bereits gesammelten Kompetenzen sichtbar machst.

Mit diesen Fragen habe ich Dir das zentrale Prinzip der Eigenverantwortung nähergebracht, denn Du alleine bist für Dein Leben zuständig. In dem Wort Verantwortung steckt nicht nur durch Zufall das Wort „Antwort“ drinnen. Hiermit will ich Dir verdeutlichen, dass nur Du Dein Leben verantworten kannst; so habe ich Dir das beispielsweise bei der Identifizierung Deiner Stärken aufgezeigt. Denn bei all den Ereignissen, die in Deinem Leben passieren, ist stets nur eine Konstante gegeben – und das bist Du als beteiligte und schließlich handelnde Person. Damit obliegt Dir natürlich auch die alleinige Entscheidungsgewalt, wie Du Dein Leben gestaltest.

Erkenne Deine Stärken durch andere

Die Selbstverantwortung für Dein Leben zu übernehmen bedeutet aber noch lange nicht, dass Du Dir nicht von Deiner sogenannten Peer-Group Unterstützung holen darfst. Darunter verstehe ich Vertraute Deines engeren Kreises, die Dich gut kennen und sowohl über Deine Stärken als auch über Deine eher unangenehmen Angewohnheiten Bescheid wissen. Weiters muss eine gewisse Vertrauensbasis vorhanden sein, aufgrund derer es möglich ist, über das Sein und Tun des anderen in einer respektvollen Art und Weise zu reflektieren.

Dabei kann ganz unterschiedlich sein, wer Teil dieser Peer-Group ist: Das können Deine Freunde sein, aber zum Beispiel auch Deine Eltern. Es sind Menschen, die Dich jedenfalls gut kennen und Dich so schätzen wie Du bist. Genau diese vertrauten Personen solltest Du in jedem Fall in Deine Entwicklung miteinbeziehen. Denn sie kennen Dich oft schon seit Deiner Kindheit und können relativ zuverlässige Aussagen über Deine Stärken, aber auch Schwächen tätigen. Daher appelliere ich an Dich: Frage Deine Peer-Group, wie sie Dich wahrnimmt und was Du ihrer Meinung nach besonders gut kannst.

Vertrauten vertrauen

Ich persönlich halte es im Zuge dessen für geschickt, wenn Du Deine Vertrauten darum bittest, Dir eine schriftliche Rückmeldung zu geben. Bitte sie dabei auch um ein Beispiel, welches die jeweilige Stärke sichtbar werden lässt. Dadurch wird Dein Verhalten gleich in eine konkrete Situation eingeordnet und für Dich werden Deine Vorzüge leichter nachvollziehbar.

Auch ich habe vor Jahren zwei meiner besten Freunde um Rückmeldung zu meinen Stärken ersucht. Um Schriftform habe ich deshalb gebeten, weil ich mir dadurch eine tiefergehende Reflexion seitens meiner Freunde erwartet habe und sie dadurch im Gegensatz zu einem spontanen Gespräch keinerlei „Schnellschüsse“ abgeben konnten. Leider habe ich über mehrere Tage keine Rückmeldung erhalten, worüber ich zuerst etwas enttäuscht war.

Heute weiß ich aber, warum ich einige Zeit auf eine Antwort gewartet habe. Auch meine Peer-Group, mit der ich immerzu viel Zeit verbringe, musste erst ein paar Tage über meine Stärken nachdenken, um sie schriftlich auf den Punkt bringen zu können. Eigentlich nicht weiter verwunderlich, wo es uns doch selbst auch häufig sehr schwer fällt, die eigenen Stärken zu formulieren…

Konkret und auf den Punkt gebracht

Dafür ist die schriftliche Rückmeldung von damals, auch wenn ich etwas auf sie habe warten müssen, noch heute grundlegend für das immer wiederkehrende Stärken meiner persönlichen Stärken. Denn dadurch werde ich immer wieder daran erinnert, dass ich beispielsweise über Vergleiche aus dem Sportbereich auch diverse Sachverhalte im Berufsleben gut veranschaulichen und auf den Punkt bringen kann; und diese Fähigkeit ist in meinem Job als Universitätslehrer von grundlegender Bedeutung! Daher frage ich Dich dieses Mal: Welche Stärken hast Du aus Sicht Deiner Peer-Group?

Und wie immer gilt, mache Deine Leistungen sichtbar! Tausche Dich mit vertrauten Personen aus, nutze die Kommentarfunktion weiter unten oder schreibe mir ein Mail: gerhard.furtmueller.presse@wu.ac.at.

Privat

Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen.

Mehr erfahren

Über Schwächen reden

Unsicher? Baue Vertrauen auf

Liebe den Fehler

Schwächen? Bleib authentisch

Piano Position 2
Ängste überwinden

Angst? Überwinde dich dennoch

Unsicherheit

Zurückhaltung? Eröffne Dir Chancen

Persönlichkeit

Orientierungsschwierigkeiten? Wege entstehen beim Gehen

Zum Thema

Selbstwert? Verankere Deine Erfolge

Zum Thema

Erfolge! Meine Person als Basis meiner Ergebnisse

Zum Thema

Kompetenzen? In meinem Alter!?

Zum Thema

Stärken? Ja, aber ich weiß nicht welche!

Zum Thema

Unsicher? Mach Dir die eigenen Stärken bewusst