Spiegler

Kultur als Agenda des Außenministers – ein Hohn

MeinungWofür allein ist Österreich in aller Welt berühmt? Das scheint die so kunstaffine Kanzlerin vergessen zu haben.

Das war ja fast rührend zu lesen: Wie die neue Bundeskanzlerin einst mit ihrer Zeichenmappe auf die Angewandte stürmte. Um dann zu sehen, dass sich dort schon andere anstellten, die womöglich besser waren – und dann doch lieber Verfassungsrichterin wurde. Der Kunst, so las man weiter, sei Bierlein trotzdem immer treu geblieben. Sie besucht Ausstellungen, sie sammelt sogar. Toll. Wie konnte ihr dann die Notwendigkeit eines eigenen Kulturministers oder einer Kulturministerin verschlossen bleiben?