Schnellauswahl

EU-Ratsvorsitz: Mehr als 200.000 Euro Sponsoring

Ex-Verkehrsminister Norbert Hofer.
Ex-Verkehrsminister Norbert Hofer.(c) APA/AFP/ALEX HALADA (ALEX HALADA)

Entgegen ursprünglicher Angaben des Bundeskanzleramtes gab es sehr wohl geldwertes Sponsoring. Der Vertrag über die Bereitstellung von 160 Autos wurde einen Monat vor seiner Ausschreibung abgeschlossen.

Brüssel. Entgegen den ursprünglichen Angaben des Bundeskanzleramts gab es während des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im zweiten Halbjahr 2018 sehr wohl geldwerte Sponsorenverträge zwischen Ministerien und Privatunternehmen. Ein Bericht der „Presse“ vom heurigen Februar hat Neos zu einer parlamentarischen Anfrage an mehrere Ministerien sowie das Kanzleramt bewogen. Aus deren Beantwortung geht unter anderem hervor, dass das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie unter Ex-Minister Norbert Hofer (FPÖ) für drei Konferenzen, die in Wien von 20. bis 22. November stattfanden, Sponsorenverträge im Gesamtwert von 112.200 Euro abgeschlossen hat.