"Thiem ist heute mental in einem anderen Zustand"

Eurosport tennis expert Alex Corretja is pictured at the Australian Open, Melbourne
Àlex CorretjaEUROSPORT

Der zweifache Paris-Finalist Àlex Corretja spricht mit der „Presse am Sonntag“ über Dominic Thiems Finalchancen und Nadals Vorteil.

Wir blicken gerade über die Anlage in Roland Garros. Woran denken Sie zuerst?

Àlex Corretja: An einzelne Matches, an all die Erfahrungen, die ich im Laufe der Jahre gemacht habe. Und im gleichen Moment frage ich mich manchmal heute noch, warum ich dieses Turnier nie gewinnen konnte. Ich habe so viel investiert, um hier zumindest ein Mal zu gewinnen, aber ich war nicht in der Lage dazu. Fünf Mal in Folge bin ich zumindest im Viertelfinale gestanden, zwei Mal war ich im Finale.

1998 haben Sie das Finale in drei Sätzen gegen Landsmann Carlos Moyá verloren, 2001 in vier Sätzen gegen Gustavo Kuerten. Was hat in diesen Spielen den Unterschied ausgemacht?