Die Karriere von Dominic Thiem im Überblick

Dominic Thiem
Dominic ThiemAPA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Der Niederösterreicher schaffte es innerhalb von knapp neun Jahren vom Debüt auf der ATP-Tour zum zweifachen Grand-Slam-Finalisten.

3. August 2010: Thiem bestreitet in Kitzbühel per Wildcard noch 16-jährig sein Debüt auf der ATP-Tour, besiegt den Franzosen Alexandre Sidorenko 3:6,7:6(6),6:4

5. Juni 2011: Thiem erlebt bei den French Open mit dem Erreichen des Junioren-Endspiels seinen ersten großen Karriere-Höhepunkt. Er unterliegt dem US-Amerikaner Björn Fratangelo 6:3,3:6,6:8.

25. Oktober 2011: Jungstar Thiem trifft in der Wiener Stadthalle 18-jährig in der ersten Runde in einem Duell zweier Wildcard-Spieler auf Altstar Thomas Muster und besiegt den 44-jährigen Steirer bei dessen endgültigem Abschied von der Tour 6:2,6:3.

18. Oktober 2013: Thiem spielt im Wien-Viertelfinale gegen Jo-Wilfried Tsonga (FRA) sein bis dahin bestes Karriere-Match, verliert lediglich 4:6,6:3,6:7(3).

23. Mai 2015: Thiem holt beim Sandplatz-Turnier in Nizza seinen ersten ATP-Titel.

27. Februar 2016: Thiem gewinnt beim ATP500-Hartplatz-Event auf Acapulco seinen bis dahin größten Titel. Den ersten auf Hardcourt.

3. Juni 2016: Thiem erreicht sein erstes Grand-Slam-Halbfinale, verliert es in Paris gegen Novak Djokovic (SRB) 2:6,1:6,4:6.

6. Juni 2016: Thiem erreicht nach dem Paris-Auftritt erstmals die Top Ten. Aus diesen ist er seither und bis dato nicht mehr herausgefallen.

13. Juni 2016: Thiem holt in Stuttgart als erster Österreicher einen ATP-Titel auf Rasen. Auf dem Weg dorthin besiegt er u.a. auch Roger Federer (SUI) auf dessen Lieblingsbelag.

15. November 2016: Thiem feiert bei seiner ersten Teilnahme an den ATP-Finals einen Erfolg, besiegt im Gruppenspiel in London Gael Monfils (FRA). Auch 2017 und 2018 ist Thiem danach beim Saisonabschlussturnier dabei.

14. Mai 2017: Thiem unterliegt in seinem ersten Masters-1000-Endspiel in Madrid Rafael Nadal (ESP) auf Sand 6:7(8),4:6.

9. Juni 2017: Thiem verliert in seinem zweiten Paris-Halbfinale en suite Nadal 3:6,4:6,0:6.

10. Juni 2018: Thiem spielt nach einem Halbfinalsieg gegen Marco Cecchinato (ITA) sein erstes Grand-Slam-Finale, verliert bei den French Open in Paris gegen Seriensieger Nadal 4:6,3:6,2:6.

5. September 2018: Thiem spielt bei den US Open in New York sein erstes Grand-Slam-Viertelfinale außerhalb von Paris, verliert gegen Nadal nach einem epischem Match in 4:49 Stunden und nur zwei Punkte vom Sieg entfernt 6:0,4:6,5:7,6:7(4),6:7(5).

18. März 2019: Thiem gewinnt beim Hartplatz-Turnier Indian Wells mit einem 3:6,6:3,7:5 gegen Roger Federer (SUI) seinen ersten Masters-1000-Titel.

28. April 2019: Thiem holt beim ATP500-Turnier in Barcelona mit einem 6:4,6:0 gegen den Russen Daniil Medwedew bzw. seinem insgesamt 13. und bis dato letzten Finalsieg auf der Tour seinen bisher größten Sandplatz-Titel.

23. Mai 2019: Herwig Straka löst Günter Bresnik als Thiems Manager ab, nachdem der Langzeit-Coach im Februar nach und nach abgelöst wurde. Für Thiem ist nun ein Team um den Chilenen Nicolas Massu zuständig.

9. Juni 2019: Thiem bestreitet nach einem äußerst starken Halbfinal-Triumph gegen Djokovic als erster Österreicher zum zweiten Mal ein Grand-Slam-Endspiel. Er unterliegt da Nadal erneut, holt beim 3:6,7:5,1:6,1:6 diesmal aber immerhin einen Satz.