premium

Grasser-Prozess: Die Hauptakteure der ersten 100 Gerichtstage

Am 12. Dezember 2017 musste Karl-Heinz Grasser erstmals vor seine Richterin treten.
Am 12. Dezember 2017 musste Karl-Heinz Grasser erstmals vor seine Richterin treten.APA/HELMUT FOHRINGER

Vom Wichtigen über den Smarten zum Polternden: Heute geht in Wien der 100. Verhandlungstag des Grasser-Prozesses über die Bühne: ein Anlass, die Hauptfiguren einer Manöverkritik zu unterziehen.

Früher war es üblich, Politikern eine Schonfrist von hundert Tagen zu geben, ehe man sie medial beurteilte. Überträgt man diesen Brauch auf die Strafjustiz, so bietet sich der Buwog-Prozess an. Das (jetzt schon) größte Korruptionsverfahren der österreichischen Justizgeschichte, wird heute, Donnerstag, hundert Verhandlungstage alt.