Neuer Eigentümer für Kärntner Skigebiet Mölltaler Gletscher

Skibindungen
Skibindungen(c) Presse

Der slowakische Tourismuskkonzern Tatry Mountain Resorts übernimmt die Anteile von Schultz-Gruppe und Hans Peter Haselsteiner.

Tatry Mountain Resorts ist der neue Eigentümer der Mölltaler Gletscher Bergbahnen sowie der Ankogelbahn Mallnitz. Wie es am Mittwoch in einer Aussendung hieß, übernimmt der slowakische Tourismuskonzern die Anteile von der Schultz-Gruppe und Ex-Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Tatry habe bisher keine Anteile am Mölltaler Gletscher gehalten, man sei Vermarktungspartner gewesen, sagte CCO Andrej Arendas am Mittwoch auf APA-Anfrage. "Generell sehen wir im Mölltaler Gletscher und der Ankogelbahn viel Potenzial für die Zukunft. Die Erfahrung in der vergangenen Saison als Vertriebspartner hat uns dazu überzeugt, dass wir aktiv herangegangen sind."

Wie der bisherige Eigentümer, Heinz Schultz, laut Aussendung sagte, ist man mit den laufenden Projekten in Osttirol derzeit "mehr als ausgelastet". "Darauf wollen wir uns in den nächsten Jahren verstärkt unsere Kräfte konzentrieren." Die Schultz-Gruppe plane in den nächsten Jahren mehr als 60 Millionen Euro in ihre Osttiroler Skigebiete zu investieren, wie etwa in den Zusammenschluss Sillian-Sextenillian-Sexten. Die Schultz-Gruppe war gemeinsam mit Hans Peter Haselsteiner Anfang der 1980er-Jahre am Mölltaler Gletscher eingestiegen.

Investitionen geplant

Tatry will in beiden Skigebieten investieren: Am Mölltaler Gletscher soll etwa die Gondelbahn Eissee saniert oder überhaupt neu gebaut werden, am Ankogel soll sich in Sachen Parkplätze und Gastronomie einiges tun. Und nicht zuletzt wollen die neuen Eigentümer ins Marketing investieren: "Es gibt in Österreich nur ein paar Gletscherskigebiete, aber der Mölltaler Gletscher gehört nicht zu den bekanntesten", so Arendas. 80 Ganzjahresbeschäftigte arbeiten bei Mölltaler Gletscher und Ankogelbahn, sie alle sollen übernommen werden, hieß es am Mittwoch.

Der Mölltaler Gletscher passe auch noch aus einem Grund besonders gut ins Portfolio von Tatry, erklärte Arendas: "Wir können damit ein Ganzjahrespaket bieten. Am Mölltaler Gletscher können unsere Kunden dann schon im Oktober und November Ski fahren, aber auch noch im Mai. Nach diesem Zeitpunkt können die Leute dann schon unser Sommerangebot nutzen."

Tatry Mountain Resorts betreibt neben insgesamt fünf Skigebieten in der Slowakei, Tschechien und Polen auch noch zwei Wasserparks in der Slowakei, einen Vergnügungspark in Polen, zwei Golfplätze in Tschechien und 15 Hotels.