ÖGK-Logo: 400.000 Euro für einen Kreis?

Aufregung vor Start der neuen Gesundheitskasse.

Wien. Die ab 2020 an den Start gehende Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) bekommt ein Logo. Ein Erstentwurf zeigt einen grünen Kreis und den schwarzen Schriftzug „Österreichische Gesundheitskasse“. Die Kosten für den Auftrag sollen sich auf satte 400.000 Euro belaufen. Dafür gestimmt habe eine türkis-blaue Mehrheit in den Gremien, berichtete die „Kronen Zeitung“. SPÖ-Vertreter beklagten, überstimmt worden zu sein.

Die Umsetzung der Kassenreform ist ein Prestigeprojekt der mittlerweile zerbrochenen türkis-blauen Regierung. Statt neun Gebietskrankenkassen soll es nur die ÖGK geben. Die ÖGK wies die Kritik an den Kosten als falsch bzw. verkürzt dargestellt zurück. Beim Angebot von 400.000 Euro gehe es um mehr als das Logo. Nämlich darum, die Außenstellen, eigene Einrichtungen, Hunderte Websites, Drucksorten, Onlineangebote und auch die gesamte direkte Kommunikation mit den Versicherten zusammenzuführen. Zudem sei der Auftrag nicht erteilt, sondern erst ein Angebot eingeholt worden.

„Eine unfassbare Sauerei, wie Türkis-Blau auf Kosten der Versicherten Unsummen an Beiträgen verschleudert“, ortete Neos-Mandatar Gerald Loacker. Er plant eine parlamentarische Anfrage. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.06.2019)