Schnellauswahl
Bewerbungstipp

Böse Bewerbungsfragen: „Würde Ihr Leben verfilmt...

Pexels

...wer wäre die beste Besetzung und warum?“ Serie, Teil 43. Wir klären die Antwort auf eine Frage, die im Vorstellungsgespräch schnell zur Stolperfalle werden kann.

Wer hier ein paar Schauspieler kennt und auch persönliche Dinge abseits des letzten Blockbusters weiß, ist hier klar im Vorteil.

Der Personaler fragt: „Würde Ihr Leben verfilmt, wer wäre die beste Besetzung und warum?“

Mögliche Antwort: „Ich würde mich für Emma Watson in der Hauptrolle entscheiden, weil sie trotz ihrer großen Karriere auf dem Boden geblieben ist und ich mich auch als sehr bodenständigen Mensch sehe. Außerdem hat sie kurzzeitig eine Schauspielpause eingelegt und ihr Studium absolviert. Da sieht man, dass man Prioritäten setzen und einen Weitblick haben muss. Auch wenn es jetzt gerade gut läuft, wie sieht es in der Zukunft aus und wie kann man sich darauf vorbereiten? Ganz nebenbei engagiert sie sich noch für Frauenrechte, weil ihr das wichtig ist. Und ich sehe mich auch als Person, die sich für Dinge einsetzt, die ihr am Herzen liegen.“

Die Personalberater der Karriereplattform Stepstone sagen: „Hier wird abgefragt, welches Bild Sie von sich vermitteln möchten. Suchen Sie sich eine charismatische Person, die im Idealfall auch über Ihre Schauspielkarriere hinaus etwas leistet. Beschreiben Sie ein, zwei persönliche Parallelen oder Dinge, die Sie miteinander verbinden.“