Schüsse bei der Feier von NBA-Champion Toronto Raptors

Autocorso durch Toronto
Autocorso durch TorontoUSA TODAY Sports

Rund zwei Millionen Menschen feierten in der kanadischen Metropole die Basketballstars. Dann fielen Schüsse. Es gab zwei Verletzte und zwei Festnahmen.

Rund zwei Millionen Menschen haben am Montag in Toronto den ersten NBA-Titel der Basketballer der Raptors begeistert gefeiert. Fünf offene Doppeldeckerbusse mit den Spielern und ihren Familien hatten Mühe, sich bei der Parade in der kanadischen Metropole den Weg durch die Menschenmassen zu bahnen. Zu den gefeierten Akteuren zählte mit Kawhi Leonard der wertvollste Spieler der Finalserie.

Am Rande der Veranstaltung kam es allerdings zu einem Zwischenfall: Zwei Menschen seien angeschossen und schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Zwei Menschen seien festgenommen worden. Weitere Details teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Das einzige in Kanada ansässige Team der nordamerikanischen Basketball-Liga hatte sich in der vergangenen Woche als erste Mannschaft aus dem nördlichen Nachbarland der USA die Meisterschaft gesichert. Die Raptors schafften in der Nacht zum Freitag (MESZ) den entscheidenden 114:110-Sieg bei Titelverteidiger Golden State Warriors in Oakland und entschieden die Finalserie mit 4:2-Siegen zu ihren Gunsten.

Titelverteidiger Golden State hat den Raptors am Montag im "Toronto Star" in einer ganzseitigen Anzeige zum Titel gratuliert. "Die Golden State Warriors gratulieren den Toronto Raptors zu ihrer historischen Leistung, den NBA-Titel 2019 in die Stadt Toronto zu bringen", war zu lesen. Auf einem Foto war Warriors-Star Stephen Curry mit Torontos Kyle Lowry zu sehen.

(APA/dpa)