Schnellauswahl

Lagen der Nation: Was es mit Rieden- und Ortsweinen auf sich hat

Lage. Der Gaisberg als Beispiel für ­Etikettenungetüme: „Kammerner Gaisberg Grüner Veltliner 2015 Kamptal DAC, 1. Lage ÖTW“.
Lage. Der Gaisberg als Beispiel für ­Etikettenungetüme: „Kammerner Gaisberg Grüner Veltliner 2015 Kamptal DAC, 1. Lage ÖTW“.(c) Schloss Gobelsburg

Die DAC-Regeln lassen immer mehr Rebsorten als „gebietstypisch" zu. Riedenwein indes erweist sich als unverwechselbar: „Erste Lagen" gibt es nun auch in Rot.

Straches Ibiza-Video wirft sogar Österreichs Weinrecht zurück. Denn eigentlich war der Raum für die Präsentation „der größten Umwälzung im Gebiet Carnuntum seit dem Jahr 1985", so Winzer Gerhard Markowitsch, bereits reserviert. Statt im Mai einen Vorgeschmack auf die neue Rotweinnomenklatur zu geben, heißt es nun aber Warten auf die DAC-Verordnung der neuen Ministerin. Weißburgunder, Chardonnay, Grüner Veltliner, vor allem aber Blaufränkisch und Zweigelt würden mit der Unterschrift zu gebietstypischen Sorten erklärt. Regionsweine, Ortsweine als spannendste, weitgehend neue Kategorie und vor allem die Lagenweine Carnuntums würden so das Gebiet noch besser vermarkten.