Ist die 'KonMari'-Methode gestohlen?

Marie Kondo
Marie KondoGetty Images

Die eine ist weltberühmt, die andere arbeitet nur für Berühmtheiten. Zwischen den beiden Profi-Aufräumerinnen Marie Kondo und Linda Koopersmith ist ein Patentkrieg ums Kleiderfalten entbrannt.

Wer hat das Aufräumen jetzt wirklich erfunden? Marie Kondo oder Linda Koopersmith vulgo „The Beverly Hills Organizer"? Die in Los Angeles ansässige professionelle Haushaltsorganisatorin Koopersmith hat behauptet, dass das Phänomen des Aufräumens - im Detail: die vertikale Faltmethode (die viele als KonMari-Methode kennen) - "gestohlen" ist. Sie selbst falte schon länger Kleidung als ihre japanische Konkurrentin.

Linda Koopersmith ist Ordnungsexpertin und Schrankdesignerin mit einer Liste von prominenten Kunden, darunter Chrissy Teigen und John Legend, Serena Williams, Jennifer Lopez und Khloé Kardashian. Darüber hinaus spielte Koopersmith von 2003 bis 2005 in der Network-Serie „Clean House" mit, wo sie ihr Können unter Beweis stellen durfte - lange vor Kondos 2014 erschienen Bestseller „The Life-Changing Magic of Tidying Up".

2005 habe Koopersmith die Methode dann auch in ihrem Buch "The Beverly Hills Organizer's Home Organizing Bible" erwähnt und in mehreren YouTube-Videos vorgezeigt (s.o.). "Ich bin eine Pionierin des Organisationsgeschäfts. Ich habe 1989 angefangen", sagte heute die 59-Jährige der New York Post. "Was Marie ihre 'KonMari'-Methode nennt, ist eigentlich eine Falttechnik, die ich vor 27 Jahren erfunden habe."

Aber vielleicht geht es hier weniger um die Technik als um Kondos ordentliches Marketingtalent.