Kipchoge will Marathon in Wien unter zwei Stunden laufen

Eliud Kipchoge
Eliud KipchogeREUTERS

In Wien könnte im Oktober eine der letzten großen Schallmauern in der Leichtathletik fallen. Eliud Kipchoge will im Prater einen Marathon unter zwei Stunden laufen.

Der Olympiasieger und Weltrekordhalter Eliud Kipchoge will bei der INEOS 1:59 Challenge im Oktober 2019 im Wiener Prater die letzte große Barriere des Sports zu durchbrechen. Damit wird Wien im Oktober 2019 zum Schauplatz für ein einzigartiges Sportereignis, das weltweite Aufmerksamkeit auf sich zieht. Kipchoge startet bei der INEOS 1:59 Challenge auf Österreichs Laufmeile Nummer eins, der Prater Hauptallee, um als erster Mensch die Zwei-Stunden-Marke im Marathon zu unterbieten. Es ist eine Grenze, die bis vor Kurzem als außerhalb der menschlichen Möglichkeiten gesehen wurde. Die INEOS 1:59 Challenge will diese Barriere durchbrechen.

Das Event ist für den 12.Oktober geplant. Die Veranstalter haben sich bei nicht passenden Verhältnissen ein Zeitfenster bis zum 20. Oktober eingeräumt.

„Wien freut sich auf den Event. Die Stadt bietet die besten Voraussetzungen dafür“, kommentiert Bürgermeister Michael Ludwig das Event. Für VCM-Chef Wolfgang Konrad steht „das faszinierendste Sportprojekt unserer Zeit vor uns“.

Gemeinsam mit den Teams der INEOS 1:59 Challenge, des London Marathon und von Gobal Sports Communication als Agentur von Eliud Kipchoge bereiten der Vienna City Marathon und die Stadt Wien die Bühne für dieses bahnbrechende Ereignis vor. Das klare Bekenntnis von Bürgermeister Ludwig zu der Veranstaltung war mit ausschlaggebend dafür, dass Wien gegenüber London und Berlin mit der 4,3 Kilometer langen, völlig geraden und flachen Prater Hauptallee den Vorzug erhalten hat.

Mehr erfahren

Piano Position 1