Junge Österreicher haben klar positive Meinung zu Europa

(c) REUTERS (Yves Herman)

Für zwei Drittel ist die EU wichtig zur Erreichung persönlicher Lebensziele.

Wien. „Mit dieser Jugend ist ein Europa zu machen“ – so fasst Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer des Market-Instituts, das Ergebnis einer Umfrage unter 16- bis 30-jährigen Österreichern zusammen, die für die Europäische Wirtschaftskammer (Eurochambres) erstellt und am gestrigen Montag präsentiert wurde. Demnach beurteilen 76 Prozent der Befragten die österreichische EU-Mitgliedschaft positiv, 66 Prozent stufen ein einiges Europa als wichtig für die Erreichung der persönlichen Lebensziele ein – gemeint sind vor allem die Freiheit, in anderen Mitgliedstaaten lernen und arbeiten sowie ohne Grenzkontrollen reisen zu können. Das Hauptanliegen der Jungen sei, „ganz Europa konsumieren“ zu können, so Beutelmeyer.

Als wichtigste Herausforderung für die EU nannten die Befragten Flüchtlinge und Migration (29 %), gefolgt von Klima- und Umweltschutz (26 %). (la)