Pop

Céline Dion: Als in London die Titanic noch einmal sank

„You look beautiful, people of London“: Céline Dion im Hyde Park.
„You look beautiful, people of London“: Céline Dion im Hyde Park.(c) imago images / ZUMA Press (Famous)

Sehnsucht nach überlebensgroßen Emotionen oder nach Untergang? Céline Dion meldete sich am Vorabend zur Pride Parade in London zurück. Eckig in den Bewegungen, elastisch in der Intonation, triumphierte sie im Hyde Park.

In einer Zeit, in der Boris Johnson die Briten in gefährliche Gewässer zu navigieren droht, probierten schon einmal 60.000 von ihnen den stilvollen Untergang à la Titanic im traditioneller Umgebung aus: Im Hyde Park. Die Sonne war schon hinterm Horizont verschwunden, da stimmten viele Geigen und eine einsame Flöte die klebrige Melodie von „My Heart Will Go On“ an. Die Älteren erinnerten sich sogleich: Diese Radikalschnulze führte 1997 in James Camerons Filmschmonzette „Titanic“ noch zu einer Art irrationalem Höhepunkt im Abspann. In diesem Song geht es um die fixe Idee der Hauptfigur Rose, ihren geliebten Jack nach dessen nassem Tod wiederzusehen.