Bühne

Wie bühnentauglich ist Donald Trump?

Applaus für einen viel Gehassten: Donald Trump als Habjan-Puppe in der St. Pöltner Produktion von Jelineks „Am Königsweg“.
Applaus für einen viel Gehassten: Donald Trump als Habjan-Puppe in der St. Pöltner Produktion von Jelineks „Am Königsweg“.Alexi Pelekanos/Theater St. Pölten

Ob als Figaros Graf, Rigolettos Herzog, Shakespeares Caesar, Jelineks König oder einfach als Ochs: Der US-Präsident ist, in viele Rollen gekleidet, zum Dauergast in Oper und Theater geworden.

Bei Shakespeare wird die ganze Welt zur Bühne. In seinem „Julius Caesar“ spritzt das Blut, wenn der Titelheld erdolcht wird. Im Sommer 2017 fühlte sich davon die halbe amerikanische Öffentlichkeit besudelt. Das lag an der Darstellung des angehenden Tyrannen auf der Freiluftbühne im Central Park: Ein reicher, launischer, am Klo twitternder Maulheld mit emblematisch blonder Mähne, überlanger roter Krawatte, goldener Badewanne und als Modepuppe ausstaffierter Gattin mit slawischem Akzent.