Sommer, Sonne, Streik?

Geduld ist heutzutage beim Fliegen gefragt. Vor allem, wenn die Gewerkschaften die Hauptreisezeit für ihre Streiks nützen.
Geduld ist heutzutage beim Fliegen gefragt. Vor allem, wenn die Gewerkschaften die Hauptreisezeit für ihre Streiks nützen.HERBERT NEUBAUER / APA / picture

Nach dem Flugchaos im Vorjahr deutet einiges auf eine Wiederholung hin. Reisen mit dem Flugzeug wird unberechenbarer. „Die Presse“ hat sich die Lage am Himmel über Europa genauer angesehen.

Wien. Die Entwarnung hielt nicht lang. „Vorerst keine Streiks bei Lufthansa und Eurowings“, verkündete die deutsche Flugbegleitergewerkschaft UFO am Mittwoch. Am Freitag war wieder alles anders: Streiks seien noch im August möglich, hieß es. Wiederholt sich auf Europas Flughäfen der Chaossommer 2018? Die Lage bleibe angespannt, warnt die Flugsicherungsbehörde Eurocontrol. Dafür sorgen neben Streikdrohungen die ineffiziente Luftraumüberwachung, Engpässe auf dem Boden und das Wetter, das immer unberechenbarer wird. „Die Presse“ hat sich die Lage am Himmel über Europa genauer angesehen.