Brillenriese EssilorLuxottica greift nach der Optikerkette GrandVision

REUTERS

Der weltweit größte Brillenkonzern EssilorLuxottica will die Mehrheit an der 3,7 Milliarden Euro Umsatz großen Optikerkette GrandVision.

Der weltweit größte Brillenkonzern EssilorLuxottica hat Kontakte für die Übernahme der Mehrheit an der niederländischen Augenoptik-Einzelhändlerkette GrandVision aufgenommen. Verhandelt wird um die Übernahme einer Beteiligung von 76,72 Prozent an GrandVision, die mehrheitlich unter Kontrolle der HAL-Holding steht, teilte EssilorLuxottica in einer Presseaussendung mit.

Bisher sei noch keine Einigung erreicht worden. Verhandelt wird um einen Kaufpreis von 28 Euro pro Aktie. GrandVision wird mit 7,1 Milliarden Euro bewertet. Das Unternehmen hat im Vorjahr 3,7 Milliarden Euro umgesetzt und 216 Millionen Euro verdient.

EssilorLuxottica ist aus der Fusion des italienischen Brillenherstellers Luxottica und des französischen Brillengläserproduzenten Essilor hervorgegangen. Der Zusammenschluss der beiden Konzerne war eine der größten grenzüberschreitenden Fusionen in Europa der letzten Jahre. Luxottica, zu dessen Portfolio auch die US-Marke Ray Ban gehört, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Konkurrenten übernommen und seine Jahresproduktion auf 70 Millionen Brillen ausgeweitet.

EssilorLuxottica hatte Anfang März die Mailänder Börse verlassen, an der Luxottica seit 20 Jahren notiert war. Seit der abgeschlossenen Fusion ist EssilorLuxottica an der Börse in Paris notiert. Der aktuelle Wert des Konzerns: 51,4 Milliarden Euro. Im Vorjahr wurden 10,8 Milliarden Euro umgesetzt und 1,09 Milliarden Euro verdient.

(APA)