Priester und Medienmann Johann Trummer verstorben

Am 18. Juli ist Johann Trummer verstorben.
Am 18. Juli ist Johann Trummer verstorben.(c) Erwin Scheriau / EXPA / picturedesk.com

Der frühere Styria-Aufsichtsratschef verstarb mit 79 Jahren. Er leitete mehr als drei Jahrzehnte lang den „Katholischen Medien Verein“.

"Jedes funktionierende Unternehmen hat eine Seele, die von Menschen repräsentiert wird. Hans Trummer war die Spitze dieser Styria-Seele. Als Mensch wird er uns sehr fehlen, sein geistiges Vermächtnis wird bleiben, wir werden in diesem Sinne täglich weiterarbeiten,“ so Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group.

Am 18. Juli ist Johann Trummer im Alter von 79 Jahren verstorben. Er war Obmann des Katholischen Medien Vereins, Professor an der Kunstuniversität, Priester. Trummer hat mehrere Jahrzehnte lang den Katholischen Medien Verein geleitet, der einen Anteil an der Styria Media Group hält, zu der auch „Die Presse“ gehört.

Er wurde im Februar 1940 als eines von fünf Kindern in Bruck an der Mur geboren. Studium der Theologie in Graz, er studierte auch Musik, vor allem Orgel - Kirchenmusik unterrichtete er später selbst an der Kunstuniversität in Graz. Im Jahr seiner Promotion, 1964, wurde Trummer zum Priester geweiht. In seiner Diözese war er unter anderem für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Er war am Aufbau der Styria maßgeblich beteiligt und trug wesentlich zu ihrer Entwicklung von einem regionalen Zeitungsverlag zu einem internationalen Medienhaus bei. Markus Mair bezeichnete ihn als „unbestechlich aufrichtigen, klugen, umsichtigen und gütigen Mensch und Christ“.

„Als Priester und Musiker hat er das Geheimnis unseres Glaubens kräftig verkündet. Für seine vielfältigen Dienste weit über die Grenzen - auch der Kirche - hinaus und sein sich engagiert einbringen in viele Entwicklungsfragen unserer Glaubensgemeinschaft bin ich ihm sehr dankbar“, so Bischof Wilhelm Krautwaschl.

>>> Medienmann der anderen Art: Portrait Johann Trummer

(red.)