Schnellauswahl

„Dann wird UK ohne Deal austreten“

Archivbild
Archivbild(c) APA/AFP/NIKLAS HALLE´N (NIKLAS HALLE´N)

Hannah White, stellvertretende Leiterin des Thinktanks Institute for Government in London, ortet Versuche, den Brexit durch bilaterale Verträge abzufedern.

Die Presse: Das Unterhaus hat mit deutlicher Mehrheit Überlegungen über eine Zwangspause, um den Brexit durchzusetzen, einen Riegel vorgeschoben. Ist das No-Deal-Szenario damit vom Tisch?

Hannah White:
Nein. Ein No-Deal-Brexit ist damit nicht ausgeschlossen, aber der Druck auf den neuen Premierminister wurde erhöht. Das Parlament hat klargestellt, dass es auf einer Mitsprache beharrt, ob wir mit oder ohne Abkommen aus der EU ausscheiden.

Was würde diese diskutierte Suspendierung des britischen Parlaments in Zeiten der Brexit-Entscheidung, bedeuten? Eine derartige Anordnung wäre ja nicht illegal.

Mehr erfahren

Zum Thema

Großbritannien/EU: Alle Zeichen stehen jetzt auf No Deal

Zum Thema

Seine erste Wahlniederlage tut Premier Boris Johnson nicht weh

Zum Thema

Pfiffe und Buhrufe für Boris Johnson

Zum Thema

Boris Johnsons Brexit-Mission bei den Schotten