Schnellauswahl

SPÖ will mit Negativsteuer "Familienbonus für alle" schaffen

Von der Negativsteuer sollen alle Familien profitieren, die keinen Anspruch auf den "Familienbonus" von bis zu 1500 Euro pro Kind und Jahr haben, so die Vision von SPÖ-Chefin Rendi-Wagner.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat am Donnerstag einen "Familienbonus für alle" gefordert. Konkret soll dies am Weg einer Negativsteuer passieren. Von der sollen alle Familien profitieren, die keinen Anspruch auf den "Familienbonus" von bis zu 1500 Euro pro Kind und Jahr haben, forderte die SPÖ-Chefin: "Ich will den Familienbonus in gerechter Form weiterentwicklen und ausbauen."

Die ehemalige Familienministerin und ÖVP-Frauen-Chefin Juliane Bogner-Strauß hatte zuvor die SPÖ-Chefin wegen ihres "ZiB2"-Auftritts vom Vortag kritisiert: "Dass Pamela Rendi-Wagner den Bonus in dieser Form abschaffen will, ist für mich inakzeptabel und für die betroffenen arbeitenden Menschen eine große Enttäuschung".

Durch den Familienbonus Plus würden 900.000 Familien "spürbar entlastet", sagte Bogner-Strauß: "Weil erwerbstätige Eltern einen mehrfachen Beitrag für die Gesellschaft leisten, bekommen gerade sie mit bis zu 1500 Euro pro Jahr und Kind die nötige Anerkennung."

Rendi-Wagner: „Ausweitung statt Abschaffung"

Die Vorwürfe von Bogner-Strauß gingen ins Leere, schließlich habe sie keinesfalls die Abschaffung der türkis-blauen Regelung gefordert, sondern nur deren Schwachstellen bemängelt, meinte Rendi-Wagner: "Ich will eine Ausweitung statt einer Abschaffung."

Grundsätzlich seien eine Million Haushalte mit Kindern anspruchsberechtigt, zehn Prozent davon würden aber nicht von der derzeitigen türkis-blauen Regelung profitieren, darunter seien vor allem die einkommensschwachen Schichten und Alleinerzieherinnen. "Ich will aber, dass alle Kinder gleich viel wert sind", betonte Rendi-Wagner: "Es braucht einen gleichwertigen Bonus für alle Familien mit Kindern."

(APA)