Schnellauswahl

Tanzpionier Johann Kresnik im Alter von 79 Jahren verstorben

Das laufende ImPulsTanz-Festival in Wien war erst am 18. Juli mit Kresniks "Macbeth"-Deutung eröffnet worden. Im Bild: Kresnik während derProgramm-Pressekonferenz am 13. Juni 2019.
Das laufende ImPulsTanz-Festival in Wien war erst am 18. Juli mit Kresniks "Macbeth"-Deutung eröffnet worden. Im Bild: Kresnik während derProgramm-Pressekonferenz am 13. Juni 2019.APA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Kresnik gilt als einer der Pioniere des Tanzes im 20. Jahrhundert. Erst am 18. Juli war das laufende ImPulsTanz-Festival mit seiner "Macbeth"-Deutung eröffnet worden.

Der überraschende Tod des Tanzpioniers Johann Kresnik, der am Samstag im Alter von 79 Jahren in Klagenfurt verstorben ist, hat für Bestürzung in der Wiener Kulturwelt gesorgt. "Das Tanztheater hat einen seiner Pioniere und das ImPulsTanz-Festival einen guten Freund verloren", hieß es von der Wiener Tanzinstitution. Kresniks "Macbeth" hatte das Festival erst am 11. Juli eröffnet.

"Johann Kresnik gehörte zu den wichtigsten Akteuren an der Schnittstelle von Schauspiel und Tanztheater", so ImPulsTanz-Intendant Karl Regensburger und ImPulsTanz-Mitbegründer Ismael Ivo in einer gemeinsamen Aussendung.

Und auch Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ), die Kresnik im Anschluss an die Vorstellung am 11. Juli das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien verliehen hatte, zeigte sich betroffen: "Mit Johann Kresnik verlieren wir einen der exponiertesten, politischen Kämpfer der jüngsten Theatergeschichte im deutschsprachigen Raum. [...] Ein Künstler mit Wut im Bauch - ein wegweisender Tänzer, ein Berserker. Er hinterlässt eine Lücke, sein Werk aber fordert den Mut ein, unserer Zukunft kritisch und mit Haltung zu begegnen."

(APA)