Karriere

Woran Sie erkennen, dass man Sie kündigen will

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Man hat eine Ahnung. Etwas stimmt nicht. Alarmstufe Rot oder machen Sie aus einer Mücke einen Elefanten? Hier sind die echten Warnsignale.

Einmal übersehen werden mag ein Zufall sein. Doch wann ist Feuer am Dach? Erich Nepita, Geschäftsführer der Outplacementberatung Lee Hecht Harrison, sammelte die Top-9 der bösen Vorzeichen.

  1. Entscheidungen über Ihren Bereich werden ohne Sie getroffen.

  2. Ihre Spesenabrechnungen werden genauer hinterfragt.

  3. Ihre Chefs meiden den direkten Kontakt mit Ihnen.

  4. Sie erfahren erst später von wichtigen Firmenentscheidungen.

  5. Ihr Name wird im E-Mail Verteiler vergessen.

  6. Ihnen werden Projekte abgenommen.

  7. Ihre Redezeit in Besprechungen wird verkürzt.

  8. Sie werden zu Besprechungen nicht eingeladen.

  9. Die Wertschätzung Ihnen gegenüber nimmt ab.

 

Für alle, die es lieber aus der Metaebene betrachten, es geht um drei Gruppen von Alltagssituationen:

  • Ihre Beiträge und Vorschläge finden keine Akzeptanz mehr oder werden nicht berücksichtigt.

  • Sie werden nicht mehr nach Ihrer Meinung gefragt.

  • Sie bekommen keine klaren Antworten mehr.

Dann ist es wohl besser, sich auf den Worst Case einzustellen: Dienstvertrag checken, Kündigungsfristen und -bedingungen, Trennungswünsche überlegen. Mutige packen den Stier bei den Hörnern und suchen das Gespräch mit dem Vorgesetzten. Ist der überrumpelt, lässt sich vielleicht mehr herausschlagen.