Schnellauswahl

Rosenbauer: Gewinn im ersten Halbjahr halbiert

FOLTIN Jindrich / WB

Der Feuerwehrausstatter Rosenbauer meldet im ersten Halbjahr aufgrund höherer Kosten einen Gewinneinbruch. Der Umsatz ist dagegen zweistellig gewachsen.

Beim oberösterreichischen Feuerwehrausstatter Rosenbauer sind im ersten Halbjahr 2019 die Umsätze gestiegen, der Gewinn ist allerdings stark zurück gegangen. Das Ergebnis je Aktie war unter dem Strich mit -0,4 Euro sogar negativ. Rosenbauer sprach von höheren Aufwendungen für Personal und Material, die die Profitabilität belastet haben. Auch hat es im Monat Juni weniger Arbeitstage gegeben.

Mit den höheren Aufwendungen in den ersten sechs Monaten sei eine Steigerung des Outputs im zweiten Halbjahr vorweggenommen worden, hieß es vom Konzern. Der Personalstand ist gestiegen. Die Umsatz-und Margenziele für das Gesamtjahr hat das Management aufrechterhalten. 2019 ist ein Umsatz von mehr als 950 Mio. Euro im Visier, die Betriebsgewinnmarge soll bei 5,5 Prozent liegen.

Der Umsatz der Gruppe legte im Halbjahr indes um 12 Prozent von auf 394,6 Mio. Euro zu. Dabei fielen nach Angaben des börsennotierten Konzerns insbesondere die Auslieferungen in Nordamerika, Zentraleuropa und Asien höher aus, während vor allem der Mittlere Osten, Rückgänge verbuchte. Die neuen Aufträge lagen mit 571,1 Mio. Euro ebenfalls deutlich über dem ersten Halbjahr des Vorjahrs (525,4 Mio. Euro).

Das Betriebsergebnis (Ebit) lag mit 5,2 Mio. Euro nur etwa beim halben Wert des ersten Halbjahres 2018 (10,1 Mio. Euro), das Periodenergebnis zum heurigen Juni wird mit 1,6 (Vorjahreswert: 5,3 Mio. Euro) beziffert.

(APA)