Schnellauswahl

Britischer Arbeitsmarkt trotzt Brexit

Künftig wollen Formen bei Neueinstellungen bremsen.

London. Trotz der Konjunkturflaute und der Brexit-Verunsicherung sendet der britische Arbeitsmarkt kaum Schwächesignale. Die Zahl der Beschäftigten stieg im zweiten Quartal um 115.000 auf das Rekordniveau von 32,811 Millionen, teilte das Statistikamt am Dienstag mit. Dennoch stieg die Arbeitslosenquote leicht von 3,8 auf 3,9 Prozent.

Die Löhne wuchsen im Frühjahr zugleich so stark wie seit elf Jahren nicht mehr – einschließlich Sonderzahlungen legten sie um 3,7 Prozent zu.
Künftig wollen sich angesichts des Brexit am 31. Oktober die Unternehmen bei Neueinstellungen zurückhalten, ergab eine Umfrage. (Reuters)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.08.2019)