Salzburger-Festspiele

Für Karajan und Previn

Anne-Sophie Mutter erinnerte bei ihrem umjubelten Auftritt mit dem West-East Divan Orchestra an große Wegbegleiter.

Dem vor 30 Jahren verstorbenen Herbert von Karajan verdankt Anne-Sophie Mutter den Einstieg in ihre Weltkarriere; André Previn war einige Jahre ihr Ehemann und über vier Jahrzehnte ein wichtiger musikalischer Wegbegleiter. Bei dieser Matinee im Großen Festspielhaus gedachte sie beider. Karajan widmete sie, sichtlich gerührt, die Zugabe: Bachs d-Moll-Sarabande. Von Previn führte sie das erste der beiden ihr gewidmeten Konzerte auf. Er hat es ihr zur Verlobung geschenkt und kommt darin immer wieder auf die Melodie ihres Lieblingslieds in der Kindheit zurück: „Wenn ich ein Vöglein wär'.“ Im Finale bildet die Melodie den Ausgangspunkt für eine Variationenreihe von tiefer Melancholie und hohem virtuosem Anspruch. Mutter wurde ihm mit Bravour gerecht.