Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Peter Sidlo: „Ich bin der Richtige für den Job“

Casinos-Vorstand Peter Sidlo sieht keinen Grund, sich von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus zu distanzieren.
Casinos-Vorstand Peter Sidlo sieht keinen Grund, sich von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus zu distanzieren.(c) Mirjam Reither
  • Drucken

Kaum wurde Peter Sidlo zum Finanzchef der Casino Austria bestellt, begann auch schon die Wirtschafts- und Korruptionstaatsanwaltschaft gegen ihn zu ermitteln. Er sei zwischen die Fronten geraten, rechtfertigt sich Sidlo.

Die Presse: Haben Sie das ORF-,Sommergespräch‘ mit FPÖ-Chef Norbert Hofer gesehen?

Peter Sidlo: Ja, zeitversetzt.

Ihre Bestellung und die fragwürdigen Absprachen drumherum waren zentrales Thema. Wie ging es Ihnen dabei?

Es ist nicht lustig. In der Berichterstattung der vergangenen Tage bin ich ziemlich durch den Kakao gezogen worden. Das muss ich, aber auch meine Familie aushalten. Da sind viele Dinge passiert, die nicht in Ordnung sind.

Der Reihe nach: Wann haben Sie das erste Mal daran gedacht, sich als Finanzvorstand bei der Casinos Austria (Casag) zu bewerben?

Im Herbst 2018 war das. Ich bin im März 2018 gemeinsam mit Bettina Glatz-Kremsner in den Generalrat der Nationalbank bestellt worden. Wir waren uns von Anfang an sympathisch, haben uns ausgetauscht. Als ich irgendwann mitbekommen habe, dass es Turbulenzen in der Casag gibt, habe ich ihr gesagt, dass ich es spannend fände, mich dort als CFO zu bewerben. Das wollte sie mir nicht ausreden, im Gegenteil. Aber sie sei nicht der richtige Ansprechpartner, sagte sie.