Alpbach 2019

Wolfgang Knoll: „Unterm Deckmantel der Sicherheit“

Wolfgang Knoll
Wolfgang Knoll(c) Daniel Novotny

Der Wissenschaftschef des AIT, Österreichs größtem Forschungszentrum, über den schmalen Grat zwischen Überwachung und Sicherheit und technische Lösungen dafür.

Die Presse: Was geht Ihnen als Forscher und Wissenschaftsmanager beim Thema des heurigen Forum Alpbach, „Freiheit & Sicherheit“, durch den Kopf?

Wolfgang Knoll: Da gibt es eine starke Polarisierung. Offensichtlich bestehen viele Überlegungen, die in Richtung zunehmende Kontrolle, Überwachung und Einschränkungen der Freiheit gehen – alles unter dem Deckmantel, dass dies für die Sicherheit nötig sei. Unabhängig davon bleibt eine große dialektische Herausforderung: Wie viel Sicherheit muss man gewährleisten? Viele Menschen schreien ja nach mehr Sicherheit, wenn irgendetwas passiert ist. Wenn es dann sie selbst trifft, stellt sich jeder die Frage: Wie viel Freiheit bin ich bereit, dafür aufzugeben? Die gesellschaftliche und persönliche Freiheit ist in unserem Kulturkreis ein hohes Gut.

Welche Rolle spielt die Technologie dabei?