Eine Partei, zwei Zugänge: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Die rote Rückkehr zu Vater Staat

Gratis-Kindergarten, Mindestlohn, verstaatlichte Pflege: Wie Landeshauptmann Hans Peter Doskozil eine sozialpolitisch linke Agenda umsetzt. Und warum.

Wien/Eisenstadt. Gesellschaftspolitisch liberal, sozialpolitisch links, wirtschaftspolitisch pragmatisch und in Sicherheitsfragen konsequent: Wie sich Hans Peter Doskozil den letzten Teil seiner Zukunftsvision für die SPÖ vorstellt, ist hinlänglich bekannt. Nicht aber, was der burgenländische Landeshauptmann unter einer sozialpolitisch linken Politik versteht.