Schnellauswahl

Die geheimen Gärten der Donauinsel

Im Obsthain auf der Donauinsel: Baumpaten wie Sylvia Junger wechseln sich mit dem Gießen ab.
Im Obsthain auf der Donauinsel: Baumpaten wie Sylvia Junger wechseln sich mit dem Gießen ab.(c) Clemens Fabry

Noch gibt es wenig Obst auf der Donauinsel, doch künftig wird in einem Hain geerntet. Eingeweihte kennen zudem Plätze für wilde Kräuter und „geheimes“ Gemüse.

Wien. Kirschpflaumen sind unauffällig, weil klein und mit dem Blattwerk rundherum verwachsen. Die Radler, die daran vorbeifahren, oder die Badegäste, die ihrem Stammplatz zustreben, haben selten ein Auge dafür. Wer sich aber auf der Donauinsel einbremst, wird überrascht sein von allem, was auf dem künstlichen Eiland erntbar und essbar ist.