Archiv

Heute vor 100 Jahren: Zehntausende tote Kriegsgefangene in Odessa

Bolschewistentruppen stehen vor Odessa, während ukrainische Truppen die Stadt eingenommen haben sollen. 60.000 Gefangene sind bereits verstorben.

Neue Freie Presse am 29. Jänner 1920

"Newyork Times" meldet aus Konstantinopel, daß die Rotarmee auf Artillierieschußweite von Odessa entfernt sei. Die Konsuln der Verbündeten seien nach Trapezunt abgereist.

Aus Lemberg wird berichtet (...), daß entgegen den bolschewistischen Siegesmeldungen die ganze Ukraine sich in den Händen der aufständischen ukrainischen Truppen befindet. Die Truppen Denikins seien gänzlich aus der Ukraine vertrieben. Ukrainische Truppen seien in Odessa eingerückt. Odessa werde durch ein sozialisitisches Komitee verwaltet. In boschewistischen Händen befänden sich nur noch die Städte Kiew, Berditschew, Schmerinska und Prosturow.