Schnellauswahl

ÖFB-Frauen starten siegreich in EM-Qualifikation

Österreicherinnen jubeln
Österreicherinnen jubelnAPA/HANS PUNZ
  • Drucken
  • Kommentieren

Österreich feierte gegen Nordmazedonien mit 3:0 den erwarteten Pflichtsieg. Chancen auf einen noch höheren Erfolg wurden vergeben.

Maria Enzersdorf. Österreich hat den ersten Schritt zur EM-Endrunde 2021 in England gemacht. Die ÖFB-Frauen fuhren in der Südstadt den erwarteten Pflichtsieg gegen Nordmazedonien ein, Laura Feiersinger (25.), Julia Hickelsberger (43.) und Barbara Dunst (45.) fixierten den 3:0-Erfolg. Neben den Gruppensiegern erhalten nur die drei besten Zweiplatzierten ein EM-Ticket, in Anbetracht von Gegner Frankreich zählt daher jeder Punkt und jedes Tor.

Die spielerische Entwicklung des Teams hat Dominik Thalhammer nach der EM 2017 zum Ziel erklärt, auch gegen Nordmazedonien, Nummer 127 von 158 Fifa-Nationen, war Kreativität gefragt. Die Österreicherinnen setzten auf volle Offensive, in Ballbesitz bildeten lediglich zwei Verteidigerinnen die letzte Reihe, dafür agierten die Flügelspielerinnen extrem hoch. Immer wieder wurde Hickelsberger gesucht und auch gefunden, doch nur Dunst vermochte eine der Hereingabe gefährlich aufs Tor zu bringen (7.).

Verdiente Führung vor der Pause

Die überfällige Führung fiel nach einem Eckball, bei dem Feiersinger im Getümmel am schnellsten reagierte (25.). Unmittelbar darauf verhinderte die Stange den nächsten Treffer durch Lisa Makas (26.). Aus den rollenden Angriffen vor der Pause fielen aber doch noch zwei Tore: Erst patzte Torfrau Panchurova bei einem Hickelsberger-Schuss aus spitzem Winkel (43.), umso schöner zirkelte Dunst den Ball ins Netz (45.).

Nordmazedonien hat in der jüngsten WM-Qualifikation ausgesetzt und war damit eine Art Überraschungsei. Die Gäste präsentierten sich extrem kampfbetont und forsch, wirklich zu tun bekam Torhüterin Manuela Zinsberger an diesem Abend allerdings nicht. Nach der Pause kam Österreich Tempo und Genauigkeit in den Pässen ein wenig abhanden, Chancen auf einen noch höheren Erfolg gab es dennoch. Doch Hickelsberger (49.), Dunst (60.) oder Feiersinger (76.) scheiterten, bei einem gefühlvollen Weitschuss von Dunst in der Nachspielzeit rettete die Latte für die klar unterlegenen Nordmazedonierinnen.

Für Österreich geht es in der EM-Qualifikation mit den zwei Auswärtsspielen in Serbien (8. Oktober) und Nordmazedonien (8. November) weiter. Die Zielsetzung für diese Partien kann nur heißen: Siegen – und vielleicht noch mehr Tore erzielen.


Österreich – Nordmazedonien 3:0 (3:0). BSFZ-Arena, 1560, SR Ponomarewa (RUS). Tore: Feiersinger (25.), Hickelsberger (43.), Dunst (45.).

Österreich: Zinsberger; Schnaderbeck, Wenninger, Kirchberger, Puntigam (74. Schiechtl); Hickelsberger, Zadrazil, Dunst, Feiersinger, Makas (61. Klein); Billa (45. Mayr).