Wien

Wie es mit Seisenbacher weitergeht

Seisenbacher bei Bundespräsident Waldheim nach dem 2. Gold.
Seisenbacher bei Bundespräsident Waldheim nach dem 2. Gold.(c) Klaus Titzer / APA-Archiv / pict (Klaus Titzer)

Der zweifache Judo-Olympiasieger Peter Seisenbacher sieht nach seiner Auslieferung aus der Ukraine einem Missbrauchsprozess entgegen.

Wien. 19. Dezember 2016. Alle waren in den Großen Schwurgerichtssaal des Straflandesgerichts Wien gekommen. Der Richter, die Staatsanwältin, der Verteidiger. Alle bis auf einen. „Mir scheint, es fehlt jemand“, stellte Richter Christoph Bauer nüchtern fest. Niemand konnte damals ahnen, dass dieser Jemand zwei Jahre und neun Monate fehlen würde. Seit Donnerstag ist Peter Seisenbacher wieder da – zurück in Wien.

Mehr erfahren

Piano Position 1