Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Parkplatz mit 300 Bäumen

Das Arrival Center vor dem Schloss öffnet.

Wien. Man könnte ihn schlicht „neuer Busparkplatz“ nennen. Der umgestaltete Vorplatz vor dem Schloss Schönbrunn will aber mehr sein, auch wenn seine wichtigste Funktion wohl die Verbesserung der Verkehrssituation und die Steuerung der Besuchermassen ist: Am Donnerstag geht der erste Teil des „Arrival Center Schönbrunn“ (wie es nun heißt) in Betrieb, jener Teil, auf dem sämtliche Busse künftig die Touristen aussteigen lassen – statt wie bisher auf einer eigenen Spur auf der Schönbrunner Schlossstraße.

Auch die Hop-On-Hop-Off-Busse halten künftig hier. Die aussteigenden Gäste – wie auch jene, die sich von der U4-Station „Schönbrunn“ dem Schloss nähern – sollen hier aber möglichst wenig Parkplatz-Feeling erleben. Weshalb mehr als 300 (derzeit noch sehr kleine) Bäume gepflanzt wurden. Gemeinsam mit der noch kahlen Pergola, unter der aussteigende Gäste später Schatten finden sollen, liegt der Grünanteil des Arrival Center bei 49 Prozent.

Überhaupt wird es rund um das Schloss grüner. Denn die bisherige alte Busspur wird in einem Jahr – wenn dann auch der neue Pkw-Parkplatz öffnet – bepflanzt. Direkt beim Bus-Stellplatz finden Besucher noch ein Gebäude, in dem sie Souvenirs und Getränke, vor allem aber auch ihre Tickets kaufen werden: Reisegruppen bekommen diese künftig nur noch hier, womit auch das Visitor Center direkt im Schloss entlastet werden wird. (mpm)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.09.2019)