Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wien: Wieder Unfall auf Schutzweg

(c) Benedikt Kommenda
  • Drucken

47-Jährige schwer verletzt im Spital. Erst vor einer Woche ist ein Achtjähriger auf einem Schutzweg in Döbling getötet worden. Im Vorjahr sind österreichweit 19 Fußgänger auf Schutzwegen getötet worden.

Wien (blx). In Wien-Döbling ist am Mittwoch eine 47-jährige Fußgängerin von einem Pkw auf einem Schutzweg erfasst und schwer verletzt worden. Sie wurde mit Schädel-Hirn-Trauma und Verdacht auf Wirbelsäulen- und innere Verletzungen von einem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht.

Gegen 9 Uhr wollte die Frau bei einer Schule die Grinzinger Straße überqueren. Der 52-jährige Unfalllenker sagte, die Passantin sei „wie aus dem Nichts“ auf die Straße gesprungen. Er sei wegen des starken Verkehrs nur mit 20 bis 30 Kilometer pro Stunde unterwegs gewesen. Der Schutzweg ist nicht durch eine Ampel gesichert.

 

Im Vorjahr 19 Tote

Erst vor einer Woche ist ein Achtjähriger auf einem Schutzweg in Döbling getötet worden. Ein 51-jähriger Autofahrer hatte sowohl Schüler als auch Schülerlotsen beim Zebrastreifen über die Döblinger Hauptstraße übersehen. Im Vorjahr sind österreichweit 19 Fußgänger auf Schutzwegen getötet, 1167 weitere verletzt worden, berichtet das Kuratorium für Verkehrssicherheit. Der Großteil von ihnen verunglückte auf Zebrastreifen ohne Ampel.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.05.2010)