premium

Landesverteidigung: Weckruf für die Sicherheit

Archivbild.
Archivbild.(c) Clemens Fabry

Ohne Investitionen könne das Bundesheer seine Aufgaben nicht mehr erfüllen, sagt Verteidigungsminister Thomas Starlinger und fordert ein Investitionspaket von 16 Milliarden Euro.

Schon kurz nach Amtsantritt hat Verteidigungsminister Thomas Starlinger gewarnt: Das Bundesheer kann seine Aufgaben nicht mehr erfüllen, die Sicherheit des Landes ist nicht mehr gewährleistet. Am Dienstag legte der parteilose Minister der Übergangsregierung seinen Bericht „Unser Heer 2030“ vor, der als Entscheidungsgrundlage für die kommende Regierung dienen soll. Das Bundesheer benötige dringend mehr Geld, heißt es darin. Bis zum Jahr 2030 besteht ein Investitionsbedarf von 16 Milliarden Euro, das Budget muss bis dahin von derzeit 2,4 auf 5,6 Milliarden Euro aufgestockt werden. Die Aussagen im Detail: