"Unehrlich und unaufrichtig": Rendi-Wagner legt gegen Kurz nach

Rendi-Wagner im ORF-Duell gegen Kurz
Rendi-Wagner im ORF-Duell gegen KurzORF/Hans Leitner

Die SPÖ-Vorsitzende warf dem ÖVP-Chef im ORF-Duell vor, Medien über eine Erkrankung von FPÖ-Chef Hofer informiert zu haben. Kurz bestritt das. Am Tag darauf greift Rendi-Wagner Kurz erneut an.

Es war das hitzigste Duell des Abends: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner attackierte am Mittwochabend im ORF ÖVP-Altkanzler Sebastian Kurz ungewohnt heftig. Als FPÖ-Chef Norbert Hofer in der Vorwoche im TV-Studio hohes Fieber hatte, habe Kurz seine Pressesprecher angewiesen, die Medien zu informieren. Kurz wies das als „das Skurrilste, das ich im Wahlkampf gehört habe“ zurück.

Am Tag darauf legte Rendi-Wagner noch nach: "Wer unehrlich und unaufrichtig ist, muss damit rechnen, dass auch einmal jemand den Mut hat, das auszusprechen“, erklärte sie in einer Aussendung. Statt an Hilfe und Unterstützung für Hofer zu denken, habe Kurz seinen Pressesprecher damit beauftragt, eine Zeitung zu informieren. „Ich war in unmittelbarer Nähe und habe es selbst gehört“, so die SPÖ-Chefin. Es sei „unanständig und unmenschlich“, kritische Situationen anderer Menschen für den eigenen Vorteil zu nützen. „Dieses Vorgehen zeigt die zwei Gesichter des Sebastian Kurz."

Hofers Sprecher hatte vergangenen Mittwochabend auf Twitter das hohe Fieber seines Chefs selbst thematisiert.

(Red.)