Im Keller: „Três Bagos Reserva" von der Weinkellerei Lavradores de Feitoria

(c) Beigestellt

Ein sehr dichter, kräftiger Wein, aber dennoch nicht plump. Wein ohne viel Brimborium.

Schön langsam müssen wir uns auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Den Wintermantel hervorkramen, die Stiefel aus dem Keller holen und vor allem den Weinschrank umschichten. Sprich: Ein paar wärmende Rote einlagern. Einen davon hab ich schon im Kasten. Den „Três Bagos Reserve 2015" von der Weinkellerei Lavradores de Feitoria. Als Weinviertler bin ich ja quasi dem Blauen Portugieser verpflichtet. Ich setze aber mittlerweile aufs Douro-Tal. Dort haben sich 18 innovative Weinbauern zusammengetan und eine Winzervereinigung gegründet. Gemeinsam kommen sie auf 600 Hektar, auf denen sie die regionalen Weinsorten Touriga National, Tinta Roriz oder Tourige Cao bewirtschaften. All diese Sorten finden sich auch im „Três Bagos". Ein sehr dichter, kräftiger Wein, aber dennoch nicht plump. Mit anderen Worten: Gut, dass die Vereinigung ihre Trauben nicht mehr an die Portweinhäuser fast verschenkt, sondern lössige Rotweine zu lässigen Preisen kreiert. Der Winter kann also ruhig kommen.

Lavradores de Feitoria, „Três Bagos Reserva", 10,90 Euro, www.wagners-weinshop.com